Die Tücken des spanischen Rechts beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca

Das Internet ist voll von verärgerten Personen, die bei ihrem Kauf einer Immobilie auf Mallorca Probleme hatten oder gar über den Tisch gezogen wurden. Damit ihnen so etwas nicht passiert wollen wir sie durch diesen Text auf bevorstehende Tücken sensibilisieren.

Das Baurecht auf Mallorca

Das Baurecht auf Mallorca ist undurchsichtig und komplex. Für einen Leihen ist so gut wie unmöglich die Paragraphen zu verstehen. Um den Konflikt mit den Behörden zu umgehen sollten sie vor dem Kauf einer Immobilie auf Mallorca folgende Dinge beachten.

Auf Mallorca warten malerische OrteDie Baugenehmigung: Die Baugenehmigung sollte immer geprüft werden. Lassen sie das Dokument von einem Gutachter einsehen. In Spanien wird bei der Baugenehmigung oft gefuscht. Balkone werden zu groß oder Terrassen werden ohne den zwingend nötigen Unterbau gebaut. Die Behörden achten eher selten darauf, ob die Richtlinien vom Bauunternehmen eingehalten werden. Daher kommt es nicht selten vor, dass das Amt beim fertiggestellten Bau die Mängel feststellt und sie nachträglich auf Kosten des Eigentümers ändern lässt. Um sich diese Kosten zu ersparen, sollten sie vor Vertragsabschluss das Objekt prüfen lassen.

Auch wenn sie später einen Umbau der Immobilie vorsehen, muss dies im Einklang mit der Baugenehmigung geschehen. Überliegen sie daher im Voraus, welche Änderungen sie anstreben und ob diese mit der Baugenehmigung in Einklang zu bringen sind.

Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca

Die Nebenkosten können in Spanien sehr schnell sehr teuer werden. Achten sie darauf, dass es sich beim genannten Preis auch um den Endpreis der Immobilie handelt. Mehrwertsteuer und Grunderwerbsteuer sind meist höher als in Deutschland. Neben diesen Kosten fallen Gebühren für die Beurkundung des Kaufens, den Eintrag ins Grundbuch sowie eventuelle Gebühren für einen Dolmetscher an.

Sollte die Immobilie mit einer Wertsteigerung weiterverkauft werden, fallen bis zu 20% Wertzuwachssteuer an. Diese sollte sie in jedem Fall vorher in ihre Bilanz mit beachten.

Wer sich diese Tipps zu Herzen nimmt, hat eine gute Basis für den Kauf einer Immobilie auf Mallorca und kann sich beruhigt auf den Markt begeben. Am besten suchen sie sich einen ortskundigen Immobilienmakler. Ein Makler kennt die Regionen und die Preisentwicklungen auf der Insel. So können sie ggf. noch ein Paar Euros sparen.

Advertisements